Dienstag, 30. August 2016

Lucca (Toskana, Italien) 2016: Eindrücke, Kulinarik und... Männergarderobe!


Wir waren - wir tun das immer wieder - diesen Sommer in Italien. Genauer gesagt, in Lucca. Wie schon vor vier Jahren, als wir das erste Mal dort waren... eine tolle Stadt!

Lucca ist eine der wenigen Städte in Europa, die noch eine vollständig erhaltene Stadtmauer rund um die Altstadt besitzt:


Was für eine Stadtmauer! Hier oben drauf, am Boulevard.
Perfekt für Morgensport...

Auch im Inneren der Stadtmauer ist es beeindruckend
- kein Wunder, dass Lucca nie eingenommen wurde.

Mir persönlich gefällt vor allem das spätmittelalterliche, mediterrane Flair:

Blick durch Luccas Straßen auf den
Torre Guinigi.

Der Luccheser Dom.

 Die Palazzi der Luccheser Kaufleute und des toskanischen Adels könne sich auch sehen lassen - hier ein Blick in den Garten des Palazzo Pfanner:




Sehr nett fand ich auch den Botanischen Garten, am Rande der Altstadt, gleich hinter der Mauer:




Doch auch für kulinarische Genüsse ist die Toskana hinlänglich bekannt... Vor allem Fleischspeisen sind ein wahrer Genuss! Ich persönlich habe mich allerdings nicht über die berühmte 'Bistecca alla Fiorentina' darübergetraut, denn dieses Beefsteak vom Chianina-Rind ist doch ziemlich blutig - ich mag mein Fleisch lieber durchgebraten oder zartrosa wie Roastbeef.


Porcheta allo spiedo...

Auch der Hauswein in der
traditionellen Trattoria - ein Chianti -
ist meistens großartig!
 
Es gibt aber nicht nur Fleisch...

In der Altstadt von Lucca befindet sich eine riesige, fast die gesamte Altstadt umfassende Fußgängerzone. Daher sind nicht nur Unmengen an Touristen auf Leihrädern unterwegs, sondern auch nahezu alle eingeborenen und zugewanderten Lucchesen. Besonders ältere Männer bewegen sich fast ausschließlich mit dem Fahrrad fort:



Der typische Lucchese macht auch öfters eine Plauderpause...

Daher ist die Anzahl an Fahrradgeschäften mit durchaus sehr gelungenen, schicken Fahrrädern recht groß - obwohl die meisten Lucchesen nicht allzu viel Wert auf besonders ausgefallene oder gar neue, moderne Fahrräder legen, italienischer Stil ist am Ende doch immer erkennbar:




Doch jetzt genug von den Eindrücken der Stadt - hier geht es auch um Männergarderobe!

Gleich zu Beginn des Urlaubs entdeckte meine Frau ein an sich eher unscheinbares, kleines Outlet,  dem gegnüber sich auch ein "Standl" mit Lederwaren befand. Was soll ich noch weiter sagen?




Das Outlet war voll mit Kleidung - Herren, Damen, Kinder... Baracuta, Woolrich, Boglioli... Da ich eine doch sehr umfangreiche Garderobe besitze, hab ich versucht, mich zurückzuhalten.

Am Ende war es dann eine Seersucker-Hose, begleitet von einem Anzug-Gilet und einem ärmellosen Cardigan. Beim Standl daneben zwei Ledergürtel...

Generell, Lederwaren sind in der Toskana nur zu empfehlen - der Preis ist etwa halb so hoch wie in Wien, und die Qualität des Leders immer gut!

Bei der 'Camiceria Cerri' aus Lucca musste ich in deren Abverkaufs-Outlet auch noch drei Hemden nehmen... und beim 'Tutto Sport'-Outlet ein Paar Converse Chuck Taylor All Star im "alten" Stil (vor etwa zwei Jahren wurden die "All Star"-Aufschriften geändert, daher sehen diese Sneakers nicht mehr so aus wie früher - ein Detail, das mich persönlich stört)...

Die Gürtel bekam ich für € 35,--,
die Hemden für insgesamt € 77,--...
Gilet und Weste um € 44,--.

Die Seersuckerhose war für € 30,-- zu haben
(statt für  € 139,--).


So hat das jahrzehntelang ausgesehen.
Bei mir jetzt noch immer!

 In Viareggio Beach - dem nächstgelegenen Badeort - entdeckte ich 'Gutteridge & Co', eine preislich moderate italienische Kette, die speziell für jüngere junge Männer sehr interessante Männergarderobe bietet:









In Viareggio war ich nicht im Geschäft, aber später dann in Florenz!





Dort musste ich dann doch noch zuschlagen - mit einer Flatcap (ganz 'Ivy League', mit "back buckle") und einem Webgürtel, beides zusammen um gerade mal € 40,--:





 



Florenz war diesmal nur ein Tagesausflug - wenn ich dort einmal länger sein sollte, gibt es natürlich auch detaillierte Berichte von dort!


Wo bin ich?


Alles in allem war dieser Urlaub einer der schönsten seit vielen Jahren - denn Lucca ist eine wunderbare, äußerst lebenswerte Stadt, die für mediterrane Verhältnisse auch sehr sauber und gepflegt ist... Es gibt eine Menge Kultur, aber auch einen Badeort in der Nähe und neben Kulinarik auch:

eine ganze Menge Stil!


NACHTRAG:





September 2016



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen