Donnerstag, 19. Mai 2016

Der "perfekte" Penny Loafer? Vintage NOS Cole Haan Pinch Penny Loafer aus den USA


Auf der immerwährenden Suche nach dem perfekten Pennyloafer (auf Österreichisch: "College-Slipper") hatte ich bereits einige Modelle, die ich am Ende allesamt wieder hergeben musste - meistens waren sie nach dem Eintragen zu weit geworden, denn ich habe sehr schmale Füße, oder sie waren einfach von schlechter Qualität.

Daher musste ich geradezu zuschlagen, als ich bei einem Ebay-Händler diese alten, ungetragenen Cole Haan "Pinch Penny Loafer" entdecken konnte - in einer sehr schmalen Weite ("B width"):


Die Marke "Cole Haan" gibt es seit den 1920er-Jahren. In
amerikanischen "Preppy"-Kreisen ist die Firma sehr hoch
angesehen und durchaus auch beliebt.



Die Schuhe wurden bislang nicht einmal probiert!


Die Farbe nennt sich "Cordovan", das Leder ist allerdings
kein "richiges" Cordovan (also Pferdeleder).


Die Qualität ist auf den ersten Blick sehr ansprechend...

Was soll ich sagen? Die Schuhe sind dermaßen schmal, dass sie sogar mir (fast) zu schmal sind! Daher wollen sie behutsam eingetragen werden. Da mir aber bisher die meisten Schlüpfer eben zu weit geworden sind (von meinen Vass Tassels abgesehen), könnte sich das am Ende als Vorteil erweisen...

Die Schuhe sehen jedenfalls umwerfend gut aus!


Mai 2016

Februar 2017





Mittwoch, 4. Mai 2016

Und wieder einmal eine Badeshort! Orlebar Brown Setter in "Flamingo"



Ich war eigentlich der Meinung, dass ich keine Badehosen mehr brauche - es sind mittlerweile mehr als genung.

Doch - ich wusste nicht, dass ich auf Menlook eine Badeshort von Orlebar Brown finden sollte - und das zu einem Preis, der um etwa € 90,-- reduziert war! Somit befand sich die meiner Meinung nach absurd teure Orlebar Brown "Setter" in der verwegenen Farbe "Flamingo" in einem für mich akzeptablen Preisbereich:









 
 




Side Adjusters!


Zippverschluss un Druckknopf



Diese Badehose ist verglichen mit der von Suitsupply, die ich letztes Jahr zum Geburtstag bekommen hatte deutlich besser verarbeitet und aus wesentlich festerem, hochwertigerem Material hergestellt. Abgegesehen davon ist sie auch ein bisschen besser geschnitten:


Alles in allem besser, aber im Originalpreis
auch mehr als doppelt (!) so teuer...

Was die Farbe betrifft, muss man sagen, die ist gewagt, ähnlich wie die Farbe meiner Penfield-Short:


Man muss eindeutig gebräunt sein, um in diesen Farben
wirklich gut auszusehen!

Allerdings befindet man sich mit einer flamingopinken Badeshort durchaus in guter Gesellschaft, wie ich denke:


Sean Connery als James Bond in "Thunderball".
Quelle: http://screenmusings.org/

Mein Plan für den heurigen Sommer: Vorbräunen, und dann ab an den Strand mit gewagten Badeshorts!


NACHTRAG:



Viareggio Beach (Toskana) - August 2016