Mittwoch, 28. November 2012

Flohmarkt, Second Hand und Abverkauf - Schnäppchenjagd auf hohem Niveau


Manche der Leser dieses Blogs werden es schon bemerkt haben - ich habe ein Faible für die Schnäppchenjagd. Dabei suche ich nicht nur altmodisches Zeug, das verdammt cool ist, sondern einfach nach Kleidung, die qualitativ hochwertig ist und dabei noch supergünstig dazu. Das geht nicht? Weit gefehlt! Man muss eben nur ein Auge dafür haben, was gut ist und was gut an einem aussehen könnte - selbst wenn es etwas ist, das man sonst gar nicht anziehen würde.

Mir geht es dabei auch nie um bestimmte Marken oder Designer, sondern immer um den Look und die gebotene Qualität. Was hilft es mir zum Beispiel, wenn ein neuer Burberry-Mantel an die € 1.000,-- kostet, dabei in China hergestellt wurde (was allerdings nicht unbedingt heißen muss, dass er schlecht ist - er ist bloß zu teuer) und die Qualität dabei zwar in Ordnung ist, aber nicht rankommt an das, was von dieser Marke mal geboten wurde, als diese Mäntel zwar teuer, aber nicht unbezahlbar waren und dabei noch das gute alte "Made in England"-Siegel hatten. Zu Zeiten, als die Marke noch "Burberrys'" hieß - das war bis in die 90er-Jahre so.

Daher kam mir vorigen Winter die Idee, auf dem Marktplatz der Internet-Börse "www.willhaben.at" nach  "Burberrys'" zu suchen... Und ich kann sagen: Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Der Neupreis in den 80er-Jahren muss
ungefähr ATS 7.000,--
betragen haben,
umgerechnet also ca. € 500,--




€ 80,-- waren ein guter Preis
für einen kaum getragenen Mantel!





Das Beste dabei ist, dass ich von meiner Mutter ein Burberrys'-Wollfutter für einen solchen Mantel (erstanden in den 70er-Jahren gemeinsam mit einem anderen Mantel und einem Burberrys'-Schal) geschenkt bekommen habe, welches nach einer kleinen Änderung durch den Schneider meiner Wahl nun perfekt hineinpasst...

Letzten Sommer fand ich in Neusiedl am See im schönen Burgenland in einem kleinen Laden, der Totalabverkauf hatte (weil er aufgelassen wurde) eine Menge an klassischer Herrenkleidung zum superkleinen Preis - darunter auch zwei leichte Sommerhosen mit Bundfalten. Bei einem Preis von € 5,-- und einer sehr guten Qualität inklusive guter Passform dachte ich mir, kein Problem - auch wenn ich als gebranntes Kind der 80er-Jahre nie wieder Bundfalten tragen wollte...

Ich hatte also Blut geleckt. So kam es, dass ich in Wien-Hütteldorf bei einem altmodischen Herrenausstatter, der sein Sortiment verkleinern wollte, im Totalabverkauf sofort zuschlug, als er Hosen von Hiltl (Originalpreis etwa € 149,--) um € 19,90,-- im Angebot hatte. Bundfalten? Ja, natürlich, sogar mit "Stulpe" (Umschlag). Passform? Perfekt! Qualität? Unglaublich! Und so sieht es aus, wenn die Bundfaltenhosen angezogen sind:


Gut kombiniert gar nicht mal so altmodisch!




Mit den richtigen Socken sieht's richtig flott aus!


Very british...






  

Das war natürlich noch lange nicht alles... Noch viele andere Schnäppchen warten darauf, fotografiert zu werden und in diesem Blog zu erscheinen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen