Freitag, 2. November 2012

Novemberbeginn - klassische und lässige Outdoorbekleidung

Wenn die Tage kürzer werden und das trübe, feuchtkalte Wetter, das so typisch ist für den späten Herbst ist, überhand nimmt, ist es soweit: die Herbst-/Wintergarderobe muss raus!

In Zeiten, in denen Outdoorbekleidung von Jack Wolfskin "State of the Art" zu sein scheint, ist man mit einer 15 Jahre alten Barbour "Beaufort" schon fast als "Vintage-Freak" zu bezeichnen:




Das soll nicht heißen, dass Jack Wolfskin per se schlecht wäre, im Gegenteil - die Regenjacken vor allem scheinen gut zu sein - die meisten Designs lassen allerdings eher Wanderstimmung als Citystimmung aufkommen. Daher staunte ich vor einigen Jahren nicht schlecht, als ich diesen Parka entdeckte - besser kann ein Outdoorparka kaum aussehen...




Mittlerweile  wurde der Parka von mir ein wenig "individualisiert", die Markenbezeichnungen wurden dezent "versteckt" (irgendwie fand ich den eher militärischen Look seltsam gepaart mit "Jack Wolfskin", aber das ist alles nur in meinem Kopf): 







 


Das passende Schuhwerk für trübes, feuchtes Novemberwetter kommt dieses Jahr von Lands' End - das gesagt, oute ich mich hiermit als Riesen-Fan des amerikanischen Katalog-Outfitters - kein Online-Versand hat bessere Schnäppchen im Programm! Ich fand diese amerikanischen Jägerschuhe immer schon charmant:










Aber auch im Designer-Outlet im burgenländischen Parndorf kann man (hier zum Beispiel bei Timberland) fündig werden - Schuhe aus der "Earthkeepers"-Reihe, im angesagten und dennoch zeitlosen "Worker"-Stil:









Zu guter Letzt noch herbstliche Kopfbedeckungen - allesamt von Eduscho/Tchibo um wirlich kleines Geld!




Und so gehe ich heute - ganz herbstlich "rugged" - auf die Straße:






Kommentare:

  1. Landed gentry, nicht wahr? Herrliche Blogidee! :) LG, Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ein gewisser britischer Country-Einfluss ist wohl nicht zu verleugnen... ;)

      Besten Dank für die Blumen!

      Löschen