Sonntag, 30. März 2014

Wenn der Frühling Einzug hält...

... muss die Garderobe eindeutig angepasst werden! In der Früh ist es noch ziemlich frisch, zu Mittag durchaus frühsommerlich warm, am Abend wieder kühl... und wenn es regnet, deutlich abgekühlt, aber nicht mehr so kalt wie im Winter.

Das Frühjahr ist die Zeit der "Lagen" beziehungsweise "Schichten" - Flexibilität ist angesagt, denn man muss die Garderobe an die jeweilige Temperatur über den Tag hinweg anpassen können.

Zum Beispiel werden  die Schuhe leichter, aber noch nicht hochsommerlich - zuviel Luftzufuhr am Fuß kann nach wie vor bedeuten, dass man "kalte Füße" bekommt...

Doch nun einige Fotos mit Outfits, die ich heuer im Frühjahr so trage:


Flanell-Sakko, Pullunder und Loafers beziehungsweise Bucks
- die frühlingshafte Mischung


Da es manchmal innerhalb eines Tages Sonne und Regen geben kann,
sind Outfits, bei denen mal schnell die Schuhe
und die Jacke gewechselt werden können, ratsam


Eine leichte Lederjacke; Chinos, Turnschuhe...
Lässigere Stile funktionieren am besten!


Auch halbgefütterte Sakkos und sommerliche Chinos funktionieren gut -
mit einer leichten Überjacke oder einem Übergangsmantel




Ich hoffe, mit meinen Bildern ein paar Eindrücke weitergegeben zu haben, die praktikabel und "frühjahrstauglich" sind...

Denn nichts ist schlimmer, als Outfits, die nur gut aussehen, die sich in der Realität aber als unbrauchbar herausstellen!

 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen