Mittwoch, 2. Januar 2013

Fair Isle...

Ok, ich habe noch einmal zugeschlagen - in der Abverkaufszeit. Ohne einen reduzierten Preis zu bezahlen. Für mich an sich ungewöhnlich - aber dennoch war es ein so etwas wie ein "Schnäppchen"...

Der Plan war eigentlich, in einem kleinen Laden im ersten Bezirk einen grünlichen Pullover von "Clark Ross" aus edlem Baby-Alpaca zu kaufen - als ich aber vor dem Geschäft mitsamt Kinderwagen und vergnügter Zweijähriger stand, musste ich feststellen, dass der Pullover dann doch teurer war, als gedacht - und außerdem die Geschäftsinhaberin mitsamt Personal auf Urlaub - bis 6.1.2012. Was tun?

Nachdem ich diesen kleinen Ausflug also noch nicht beenden wollte, ging's weiter auf die Kärntner Straße, wo ein großes Warenhaus steht - mein ehemaliger Arbeitgeber, bei dem ich gerne hin und wieder mal hineinschaue - und siehe da... ich wurde fündig! Das letzte Stück, und doch deutlich günstiger als der grüne Pullover von Clark Ross:


Shetland-Pullover aus Lambswool
im Fair Isle-Stil von McNeal
(€ 69,90) -wie man sieht,
passt er sehr gut zur neuen
Flannelhose von Gardeur





Also doch Fair Isle - diese Art Muster, nicht zu verwechseln mit dem beliebten Norweger-Muster - kommt ursprünglich von der Fair Isle, einer schottischen Insel, die zu den Shetland-Inseln gehört und die berühmt für ihre Pullover ist:


Auf der Fair Isle leben heute 69 Menschen.
Quelle: Wikipedia

Kaum heimgekommen, musste ich gleich noch einmal sehen, wie er angezogen aussieht - ich denke, ganz gut - ich bin zufrieden!


Farben im Winter...






Somit kann ich die Winter-Abverkaufs-Jagd für diese Saison für beendet erklären!


NACHTRAG:



Jänner 2015




Mittlerweile ist die Fair Isle-Sammlung angewachsen:



Links: Vintage Pendleton (USA) Fair Isle Pullunder
im 40er-Jahre-Stil, rechts:
Original schottischer Fair Isle-"Sweater"von Hawick:
http://www.hawickknitwear.com/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen